Wann brauche ich eine Lenkerberechtigung der Klasse E zu B ?

Wenn ich mit meinem Zugfahrzeug (bis max. 3.500 kg höchstzulässige Gesamtmasse) einen schweren, auflaufgebremsten Anhänger (über 750 kg höchstzulässige Gesamtmasse) ziehen will, und :

  • die Summe beider höchstzulässigen Gesamtmassen mehr als 3.500 kg ist
  • und/oder das Eigengewicht des Zugfahrzeuges kleiner ist als die höchstzulässige Gesamtmasse des Anhängers

Die momentane Gesamtmasse des Anhängers darf dabei die maximale Anhängelast des Zugfahrzeugs lt. Zulassungsschein nicht überschreiten, auch die zulässige Stützlast darf nicht überschritten werden.

 

Das Ziehen von Anhängern, die als einzige Bremsanlage eine Auflaufbremsanlage haben, ist allerdings trotzdem nur zulässig, wenn :

  • die (momentane, derzeitige) Gesamtmasse des Anhängers weder die höchste zulässige Gesamtmasse des Zugfahrzeuges bzw. bei geländegängigen PKW und Kombis (erkennbar an der Bezeichnung M1 im Zulassungs- und Typenschein) das 1,5-fache dieses Wertes übersteigt.
  •   noch den bei der Genehmigung festgesetzten Wert übersteigt.

Beachten Sie bitte: Wenn Ihr Zugfahrzeug als LKW genehmigt ist, benötigen Sie bei einer höchsten zulässigen Gesamtmasse beider Fahrzeuge von mehr als 3.500 kg nach der Verordnung Nr 3821/85 des Rates der Europäischen Union ein EU-Kontrollgerät im Zugfahrzeug, falls Sie Transporte im Rahmen eines Gewerbebetriebes durchführen!!!

Maximal erlaubte Geschwindigkeit E zu B :

Ort/Freiland/Autostraße/Autobahn   50/70/80/80 km/h


Bei Kraftfahrzeugen bis 3,5t höchstzulässigem Gesamtgewicht mit Anhänger (z.B. Wohnwagen) ist keine eigene Vignette für den Anhänger erforderlich.


 

>>>